Montag, 26. Oktober 2009

Wie man sich vor Wohnungseinbrüchen schützt

Tipps , um nicht zu einem Opfer von Wohnungseinbrüchen zu werden (der ursprüngliche Text befindet sich auf der Website http://www.snopes.com, ich habe ihn frei vom Englischen ins Deutsche übersetzt, da es sich hierbei um ein aktuelles Thema handelt):

Hantiere in der öffentlichkeit nicht (sichtbar) mit großen Summen an Geld.
Gib den Leuten, welche große Beute machen wollen, keinen Grund zu denken, dass du (deine Wohnung) ein guter Fang wärst.

Schließe deine Türen ab.
Lass deine Türen, sogar wenn du zu Hause bist, abgeschlossen. Viele Wohnungseinbrüche begannen damit, dass Eindringlinge nicht viel mehr Aufwand aufbringen mussten, als die Türklinke herunterzudrücken.

Am Tag, reagiere auf das Klopfen.
Wenn ein Fremder zu deiner Wohnung kommt und vorgibt etwas zu wollen, unterhalte dich durch die Türe mit ihm. Wenn du nicht regierst, könnte jemand dessen Absicht es ist einzubrechen, denken, dass niemand zu Hause ist und versuchen hereinzukommen. Es ist auch wichtig, besonders wenn du alleine bist und die Person an der Türe nicht kennst, nach jemandem zu rufen (egal ob real oder erfunden) der auch zu Hause ist.

Spät in der Nacht, reagiere nicht auf das Klopfen.
Tue so, als wärest du nicht zu Hause. Wenn du dich unwohl fühlst oder Angst hast, rufe die Polizei. Unter Tags wäre ein Anklopfen als Test eines Einbrechers interpretierbar, der herausfinden will, ob die Wohnung verlassen ist. Spät in der Nacht sind die meisten Menschen zu Hause. Einbrecher, welche mit möglichst geringem Risiko und Widerstand die Wohnung ausrauben wollen, stehen zu solcher Stunde eher nicht auf dem Plan.

Öffne Fremden niemals die Tür.
Wenn jemand an der Tür erscheint und vorgibt, dass sein Auto eine Panne hat und er den Abschleppwagen anrufen muss, biete durch die geschlossene Türe an, den Wagen für ihn zu rufen. Wenn er sagt, dass es seiner Frau schlecht geht und um ein Glas Wasser bittet, biete wiederum durch die geschlossene Türe an, die Polizei für ihn zu rufen. Wenn jemand in Arbeitskleidung kommt und sagt, dass er von der Hausverwaltung, der Stadt oder einer sonstigen Firma geschickt wurde, rufe dort an und vergewissere dich, dass dem wirklich so ist.

Sei wachsam bei Leuten, die du nicht kennst, sie es die nette alte Dame von nebenan oder eine junge Frau, die ein Baby im Arm hält.
Frag nach dem Ausweis von Personen, die vorgeben, in offiziellen Angelegenheiten zu kommen. Die Polizei sowie Feuerwehrleute haben Ausweise und kein Problem damit sie herzuzeigen, wenn danach verlangt wird.

Rufe die Polizei.
Sollte ein Fremder penetrant sein und nicht gehen wollen oder sich sonst verdächtig verhalten, rufe die Polizei, erkläre deine Situation und bitte sie darum jemanden vorbeizuschicken, der sich darum kümmert.

Bleibt wachsam,
D. S.

Freitag, 23. Oktober 2009

MuSuMa.de - Musiksuchmaschine (MusicHits.de)

Ich möchte heute eine gute Website vorstellen:

Werbung


Es handelt sich hierbei um eine Seite, auf welcher beliebig viele Musik-Hits gesucht und auch die Interpreten gefunden werden können. Herzu ist außerdem zu sagen, dass es nicht gerade eine geringe Anzahl an Songs, sondern wohl ein ganzer Haufen ist! Die Lieder sind nach diversen Sparten sortiert (Bravo Hits, Musikinstrumente, Charts etc.), so dass man sich dort leicht zurechtfinden kann. Also, wer Lust hat, kann 'mal einen Blick auf diese Seite riskieren (es lohnt sich).


Grüße,
D. S.

Dienstag, 13. Oktober 2009

Als Affiliate und Texter mit Bloggen Geld verdienen

In letzter Zeit ein großes Thema. Viele Leute suchen Tipps und Rat, wie man aus dem World-Wide-Web ein wenig Profit schlagen kann.

Nun, das ganze ist auch nicht sonderlich überraschend, lässt sich doch im Internet durch z.B. das Schreiben von Texten relativ einfach einmal eine Kleinigkeit dazu verdienen und oben drauf ist man bei der Sachen auch noch sein eigener Herr.

Allerdings braucht es, bis das erste Geld verdient ist etwas Zeit, viel Geduld und vor allem auch ein wenig Starthilfe. Ein Link, der zu einer Website führt, die sich mit dem Thema mehrfach auseinander gesetzt hat findet sich hier.

Eine Methode, mit welcher sich ebenfalls ein bisschen dazu verdienen lässt, ist das Verfassen von Artikeln im Blog gegen Provision. Trigami ist hierbei einer der eher bekannten Betreiber, die als Vermittler fungieren. Genauer könnt ihr euch dort informieren: Trigami. Alles, das gebraucht wird, um die oben genannten Maßnahmen umzusetzen, ist ein eigener Blog. Empfehlen würde ich einen von Google (Blogger), da sich in Diesem sehr viele Prinzipe relativ einfach umsetzen lassen. Hierbei sei noch Google Adsense zu erwähnen, wo der Blog- Betreiber einen gewissen Betrag überwiesen bekommt, wenn Besucher auf die Werbe-Anzeigen klicken.

Eher ungeeignet ist ein Blog von WordPress, da hier keine Sachen veröffentlicht und platziert werden dürfen, die dem Schreiber Gewinn bringen könnten. Es handelt sich also lediglich um einen Freizeit –Blog (der abgesehen von allem, aber wirklich gut ist!).

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in die Welt des Bloggens gewähren.


D. S.

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Textbroker.de

Eine neue Möglichkeit online sein Geld zu verdienen, bietet die Seite http://www.textbroker.de .
Hierzu werden nicht einmal eine eigene Website, ein Blog oder ähnliche Internetpräsenzen benötigt. Es reicht lediglich sich dort als Autor anzumelden und schon kann es losgehen.
Zuerst einmal muss ein Probetext verfasst werden, der dann von Textbroker bewertet wird und wo man anschließend eine Einstufung zwischen 2 und 5 erhält, wobei 2 die schlechteste und 5 die beste Kategorie darstellt (dementsprechend fällt auch die Bezahlung aus).
Ist dies geschehen, können auch schon ausgewählte Texte für diverse Kunden verfasst (wichtig ist es hierbei sich an deren Vorgaben zu halten) und bald auch die ersten Einnahmen gemacht werden. Der Anfänger kriegt für etwa 300 Wörter an die 3€, es ist aber möglich sich mit der Zeit hochzuarbeiten und für die selbe Wortanzahl noch mehr zu verdienen.

Textbroker ist übrigens nicht nur für Autoren eine Interessante Sache. Auch Homepagebetreiber können sich dort zu jedem Thema günstig und innerhalb kurzer Zeit zu neuem Content verhelfen lassen.

Also alles in allem ist Textbroker (ab heute auch in meiner Linkliste) eine wirlich lukrative Website auf die es sich lohnt einmal einen Blick zu werfen und mitzumachen.


Grüße,

D. S.

SuperClix - Mit eigener Website Geld verdienen

Das Partnerprogramm SuperClix bietet bereits seit dem Jahr 2000 die Möglichkeit an, mit bezahlter Werbung Geld zu verdienen. Alles was dazu gebraucht wird, ist eine eigene Homepage oder ein Blog. Nach der Anmeldung stehen einem Mehr als 700 Partnerprogramme zur Verfügung, deren Banner oder Schriftzüge man problemlos in die Website einbinden kann.
Die Registrierung kostet natürlich nichts und as ganze System läuft sehr simpel und verständlich ab. Ausgezahlt wird zuverlässig bereits ab 10 €, die man schnell zusammen bekommt, falls Banner mehrer Partner auf der Homepage platziert werden. Wer also einen Versuch starten will, kann sich unter folgendem Link anmelden:



Werbung



D. S.